Künstler/innen Kammermusik-Festival

Amy Dickson, Saxophon | 2014

By 3. Juni 2014Februar 3rd, 2021No Comments

Die Saxophonistin Amy Dickson begann im Alter von 6 Jahren mit dem Musikunterricht und feierte 10 Jahre später ihr Konzertdebüt. Die Künstlerin tritt weltweit als Solistin mit vielen Orchestern auf – unter anderem mit dem Sydney Symphony Orchestra, dem Wiener Kammerorchester und dem London Philharmonic Orchestra in Konzertsälen wie der Wigmore Hall, der Royal Albert Hall und dem Sydney Opera House. Amy Dickson wurde in Sydney geboren, wo sie mit dem Ku-Ring-Gai Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Henryk Pisarek debütierte. Anschließend wurde sie mit der „James Fairfax Australian Young Artist of the Year“-Medaille ausgezeichnet. An ihrem 18. Geburtstag nahm sie Dubois‘ Divertissement mit dem Sydney Symphony Orchestra
unter John Harding auf. Im folgenden Jahr ging Amy Dickson nach London, wo sie mit Hilfe des „Jane Melber“-Stipendiums am Royal College of Music bei Kyle Horch und danach am Conservatorium van Amsterdam bei Arno Bornkamp studierte. In dieser Zeit gewann Amy Dickson als erste Saxophonistin überhaupt bedeutende Wettbewerbe wie den „Royal Overseas League“-Wettbewerb, den „Symphony Australia Young Performer of the Year“-Wettbewerb und den Londoner „Prince’s Prize“. Amy Dickson hat drei Alben bei Sony Music aufgenommen: „Smile“, „Glass Tavener Nyman“ und „Dusk & Down“. Letzteres erreichte die Nummer Eins in den britischen Klassik-Charts. Das Album „Smile“ veranlasste das renommierte englische Fachmagazin „The Gramophone“ zu folgender Beurteilung ihres Spiels: Sie hat einen individuellen und ungewöhnlichen Ton, saftig, seidenweich, sinnlich und zuweilen aufreizend … Amy Dickson hat eine Reihe von Welturaufführungen auf CD eingespielt, unter anderem Holbrookes Saxophonkonzert und Bennetts „Seven Country Dances“ mit dem Royal Scottish National Orchestra. Mit dem Melbourne Symphony Orchestra nahm sie Williams „Escapades“ und Carmens Konzert für Saxophon auf. Im Jahr 2012 wurde Edwards „Full Moon Dances“ live in der Oper von Sydney aufgezeichnet und im Jahr 2014 veröffentlicht. Amy Dickson fühlt sich der Weiterentwicklung eines modernen Repertoires für Saxophon verpflichtet und gibt immer wieder neue Werke in Auftrag oder arrangiert Werke aus dem Fundus anderer Instrumente neu. Amy Dickson, die heute in London lebt, ist Botschafterin der „Australian Children’s Music Foundation“.

https://www.amydickson.com