Das HAMBACHER MUSIKFEST wurde im Jahr 1997 unter der künstlerischen Leitung des Mandelring Quartetts als internationales Kammermusik-Festival gegründet.
Das Hambacher Schloss, die Hambacher Sankt Jakobus-Kirche und die Weingüter Naegele und Müller-Kern im idyllischen Ortsteil Hambach bieten den räumlichen

Rahmen der Kammerkonzerte, die seitdem jährlich in der Fronleichnamswoche aufgeführt werden. Ein einziges Mal musste das Kammermusik-Festival abgesagt werden: 2020 während der Corona-Pandemie.

Alle Fotos dieser Seite: © Förderkreis Hambacher Musikfest

GASTKÜNSTLER/INNEN

Seit Beginn lädt das Mandelring Quartett namhafte KünstlerInnen aus dem In- und Ausland ein, um zusammen mit ihnen das abwechslungsreiche Programm des Hambacher Musikfests zu gestalten. Seit 1997 waren rund 90 KammermusikerInnen zu Gast. Und auch selten zu hörende Instrumente wie Marimba oder Bandoneon ergänzten dabei das Streichquartett.

Hier finden Sie einen Überblick zu den eingeladenen MusikerInnen des HAMBACHER MUSIKFESTS und der KLASSIK-REIHE.

SELTEN GEHÖRTES, URAUFFÜHRUNGEN

Es ist den Künstlern wichtig, in verschiedenen Formationen zu musizieren, um Kammermusik in ihrer ganzen Vielfalt zu bieten. So finden sich immer wieder Werke im Programm, die aufgrund der speziellen oder umfangreichen Besetzung selten in den Konzertsälen zu hören sind. Zudem hat das HAMBACHER MUSIKFEST in den Jahren seines Bestehens eine Reihe von Kompositionsaufträgen erteilt, die im Rahmen des Festivals uraufgeführt wurden.

DARÜBER HINAUS

Das HAMBACHER MUSIKFEST hat sich zu einem Treffpunkt für Kammermusikfreunde aus aller Welt entwickelt. Zusätzlich rief das Mandelring Quartett 2010 die KLASSIK-REIHE ins Leben. Sie findet im Saalbau von Neustadt an der Weinstraße statt.