Skip to main content
Künstler/innen Kammermusik-Festival

Winfried Holzenkamp, Kontrabass  | 2015

By 3. Juni 2015Februar 3rd, 2021No Comments

Winfried Holzenkamp wurde 1970 in Norddeutschland geboren. Mit 17 Jahren begann er Kontrabass zu spielen. Zunächst spielte er sinfonische Musik in verschiedenen Jugendorchestern. Während des Studiums in Köln bei Prof. Veit-Peter Schüssler konnte er Erfahrungen in den Genres Oper, Sinfonie, Klassik, Tango, Jazz, Klezmer, Oriental, Elektro und neue Musik sammeln. Darüber hinaus erweiterte er sein Repertoire in den Bereichen Hörspiel, Theater, Musical, Kleinkunst und freie Improvisation. Nach dem Konzertexamen in Köln ging er mit einem Stipendium des DAAD nach Buenos Aires (2001-2002). Dort wurde er Schüler im „Orquesta escuela de tango“ unter Emilio Balcarse und studierte in der „Escuela de musica popular de Avellaneda“ bei Daniel Buono. Mit Hector Console, Horacio Carbarcos, Oscar Giunta, Ignacio Varchausky, Alcides Rossi und anderen vertiefte er seine Studien des Kontrabasses im Tango. Mit seinem Wissen um die speziellen Tangotechniken und -sounds kam er zurück nach Deutschland, wo er heute den Tango sowohl in seiner traditionellen Form zum Tanz als auch den modernen Tango in konzertanten Formationen spielt. Er gastiert mit Silencio, Puro Apronte, B. Aires‘73 und mit Musikern wie Marcelo Nisinman oder Michael Zisman in Theatern, Ball- und Konzertsälen in ganz Europa. CD-Einspielungen erfolgten 2013 mit Ragna Schirmer, dem Vogler Quartett mit Marcelo Nisinman, der Gabriel Perez Big Band, dem Orquesta Tipica Silencio y sus cantores, dem ensemble carte blanche, den Mujeres Argentinas und B. Aires‘73.
http://www.winfriedholzenkamp.de/