Skip to main content
Künstler/innen Kammermusik-Festival

Jon Diven, Kontrabass | 2014

By 3. Juni 2014Februar 3rd, 2021No Comments

Nachdem der aus Texas stammende Bassist Jon Diven seine musikalische Ausbildung zunächst an Saxophon und Tuba begonnen hatte, absolvierte er ein Kontrabassstudium an der renommierten Eastman School of Music in Rochester, New York, das er mit dem Masters-Diplom abschloss. Sogleich folgten Engagements im Rochester Philharmonic Orchestra und an den Theatern St. Gallen und Stuttgart. Als Kontrabassist und E-Bassist spielte er sieben Jahre in den Musicals „Miss Saigon“, „Die Schöne und das Biest“ (Stuttgart) sowie in „Der Glöckner von Notre-Dame“ (Berlin). Jon Diven erhielt Einladungen zum Rheingau Musik Festival und vielen weiteren in- und ausländischen Festivals. Er wirkte zudem bei der Deutschen Oper Berlin, den Berliner Symphonikern, im Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern und als Tourbassist des belgischen Stars Helmut Lotti mit. Jon Diven ist Solobassist der Deutsche Philharmonie Merck in Darmstadt und stammt aus Texas. Er lebt seit 1989 in Deutschland. Seit 2001 ist er Dozent auf dem IMC-Streichercamp und gründete mit Frauke Preisler das “Rockestra” 2007, wozu er auch die Arrangements schreibt. Er ist Dozent der Akadamie für Musikpädagogik in Wiesbaden und an der Rheinischen Orchester Akadamie Mainz (ROAM). In seiner Freizeit spielt er E-Bass in der Hardrock Band “Days of Thunder” und spielt Keyboard, Bass und Guitar in der Coverband “The Footprint”. Er arbeitete von 1994-2002 für Stella-Musicals in Stuttgart und Berlin und war auch Tour-Bassist für Helmut Lotti. Er bekam ein “Grammy Nomination” in der Katagorie “Best Orchestral Performance” in 2011.