Skip to main content
Künstler/innen Klassik-ReiheRückblick Klassik-Reihe

Jens Bomhardt | Zyklus 9, 2018

By 8. Januar 2019Februar 1st, 2021No Comments

Jens Bomhardt, geboren 1967 in Freiburg, absolvierte sein Kontrabassstudium an der Musikhochschule Frankfurt bei Prof. Günter Klaus und an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Christoph Schmidt. Während seines Aufbaustudiums bei Prof. Gerhard Dzwiza an der Musikhochschule Hamburg gewann er mehrere Wettbewerbe, unter anderem 1997 den „Elise-Meyer-Wettbewerb“ in der Wertung für Streicher. Das Konzertexamen legte er 1999 in allen Teilen „mit Auszeichnung“ ab. Neben seiner Arbeit im Orchester widmete er sich schon früh intensiven solistischen und kammermusikalischen Tätigkeiten. So spielte er unter anderem 2004 im Rahmen der „Internationalen Sommerakademie“ in Beijing, wo er auch eine Meisterklasse für Kontrabass leitete, Armando Trovajolis „Sconcerto“. Ein Stipendium an der „Accademia Walter Stauffer“ in Cremona, Italien, von 2001 bis 2004 brachte ihn mit Franco Petracchi sowie mit seinem Duo-Partner Roberto Paruzzo zusammen, mit dem er seither regelmäßig konzertiert. Im Januar 2008 erschien von Jens Bomhardt und Roberto Paruzzo eine CD mit Werken von Paul Hindemith, Frank Proto und Armando Trovajoli. Bereits während seines Studiums wurde Jens Bomhardt Mitglied beim Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken. Es folgte ein Engagement als Solo-Kontrabassist beim Orchester des Nationaltheaters Mannheim. Seit August 2002 ist er als stellvertretender Solo-Kontrabassist beim NDR Elbphilharmonie Orchester tätig. (Bild: NDR)

Jens Bomhardt beim NDR-Orchester

Jens Bomhardt an der HfMT Hamburg