Künstler 2019

Mandelring Quartett ATOS Trio Fabio Di Càsola, Klarinette Henri Sigfridsson, Klavier


MANDELRING QUARTETT
Sebastian Schmidt, ViolineNanette Schmidt, Violine
Andreas Willwohl, ViolaBernhard Schmidt, Violoncello

Der Gewinn großer Wettbewerbe – München (ARD), Evian und Reggio Emilia (Premio Paolo Borciani) – war der Einstieg in die internationale Karriere des Mandelring Quartetts. Heute führen Konzertreisen das Ensemble in internationale Musikzentren wie Wien, Paris, London, Madrid, New York, Los Angeles und andere. Zudem finden sich im Konzertkalender regelmäßige Tourneen nach Mittel- und Südamerika, in den Nahen Osten und nach Asien. Auch bei großen Festivals – unter anderem Schubertiade Schwarzenberg, Schleswig-Holstein, Rheingau, Lockenhaus und Montpellier – zählt das Quartett zu den gern gesehenen Gästen. Wo immer die vier Musiker auftreten, hinterlassen sie bleibende musikalische Spuren. Ein denkwürdiges, sobald nicht wiederholbares Festspielerlebnis, schrieben etwa die Salzburger Nachrichten nach dem Schostakowitsch-Zyklus des Mandelring Quartetts bei den Salzburger Festspielen.
Neben dem HAMBACHERMusikFEST gestaltet das Ensemble eine eigene Konzertreihe in der Berliner Philharmonie und in seiner Heimatstadt Neustadt a.d. Weinstraße.
Zahlreiche preisgekrönte CD-Aufnahmen zeigen die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des Ensembles; besondere Aufmerksamkeit erregte international die Einspielung sämtlicher Schostakowitsch-Quartette, die von namhaften Kritikern als Referenzaufnahme angesehen wird. Die Aufnahme der gesamten Kammermusik für Streicher von Mendelssohn wurde genau so hervorragend rezensiert wie die Gesamteinspielung der Streicherkammermusik von Brahms. Aktuelles Projekt ist die Aufnahme zweier CDs mit französischen Quartetten von Debussy, Ravel, de la Tombelle und Rivier.


mandelring.com

ATOS TRIO
Thomas Hoppe, KlavierAnnette von Hehn, Violine
Stefan Heinemeyer,
Violoncello


Das ATOS Trio ist ein deutsches Klaviertrio, das im Jahr 2003 gegründet wurde und seitdem gemeinsam weltweit die großen Konzertreihen erobert. Rund um den Globus wird das Trio vom Publikum bejubelt und von der Kritik gefeiert. Der Name ATOS steht für Annette von Hehn (Violine), ThOmas Hoppe (Klavier) und Stefan Heinemeyer (Violoncello), die Mitglieder des Trios.
Das ATOS Trio wurde mehrfach mit renommierten internationalen Preisen ausgezeichnet wie z.B. dem Kalichstein-Laredo-Robinson International Trio Award, der als Gewinn zwanzig Konzerte in den USA mit Eröffnungskonzert in der Carnegie Hall beinhaltete.
Weitere Auftritte folgten in renommierten Konzerthäusern wie z.B. dem Concertgebouw Amsterdam, der Berliner Philharmonie und der Wigmore Hall London und bei berühmten Festivals wie z.B. dem Rheingau Musik Festival und den Ludwigsburger Schlossfestspielen.
Das ATOS Trio geht in Ausdruck und Dynamik an die Grenzen und mit seinem äußerst warmen, homogenen, singulär expressiven Trio-Klang oft weit über das Gewohnte, Gehörte und auch Erwartete hinaus. Dies zeigt sich auf begeistert aufgenommen CD-Einspielungen u.a. der Klassik und Romantik.
Das Trio lebt in Berlin, wo es eine eigene Konzertreihe im Neuköllner „Heimathafen“ eingerichtet hat. In der Abonnement-Reihe der Stadt Neustadt war das Trio vor 10 Jahren zu Gast.

www.atos-trio.de


Fabio Di Càsola, Klarinette

Fabio Di Càsola stammt aus Lugano und gewann im Alter von 23 Jahrencden ersten Preis beim ‚Concours de Genève’, einem der renommiertesten Musikwettbewerbe, was bisher nur sehr wenigen Klarinettisten gelang.
Darauf folgten Einladungen zu bedeutenden internationalen Festivals, so zum Beispiel den Berliner Festspielen (Claudio Abbado), dem Festival in Evian (Mstislav Rostropowitsch) und nach Lockenhaus (Gidon Kremer). Seither hat Di Càsola weitere Preise und Wettbewerbe gewonnen, bis hin zur Auszeichnung als „Musiker des Jahres“ in der Schweiz.
Nach einer Aufführung von Mozarts Klarinettenkonzert in der Tonhalle Zürich wurde er von SONY unter Vertrag genommen. Seither sind mehrere CDs erschienen, die Auszeichnungen erhalten haben. Seine neueste CD heißt SERENADE, auf der bekannte Lieder, für Klarinette und Streichensemble transkribiert, zu hören sind.
Fabio Di Càsola ist gefragter Solist bei internationalen Orchestern und ist auch Mitglied verschiedener Kammermusikformationen.
Seit 1991 unterrichtet er als Professor für Klarinette und Kammermusik an der Züricher Hochschule der Künste und ist seit 2006 der künstlerische Leiter der Kammermusikreihe „Klang”.
Wir freuen uns auf den Künstler, der schon beim HAMBACHERMusikFEST 2011 das Publikum und die Presse begeisterte.

www.dicasola.de

Henri Sigfridsson, Klavier

Henri Sigfridsson, 1974 geboren, hat sich in den letzten Jahren auf vielen wichtigen Konzertpodien Europas etabliert, u.a. in der Tonhalle Zürich, im Konzerthaus Berlin und in der Kölner Philharmonie.
Der Finne hat an vielen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen, als Krönung seiner Erfolge ist der Beethoven-Wettbewerb Bonn 2005 anzusehen, bei dem er mehrere erste Preise in verschiedenen Kategorien gewann.
Henri Sigfridsson ist bereits seit Jahren Gast bei internationalen Festivals wie z.B. den Salzburger Festspielen, dem Beethoven Festival Bonn und dem Lockenhaus Festival.
Als Solist trat er mit großen Orchestern wie z.B. dem Tonhalle-Orchester Zürich, den St. Petersburger Philharmonikern und der Weimarer Staatskapelle unter namhaften Dirigenten wie Lawrence Foster, Sakari Oramo, Volker Schmidt-Gertenbach und Dennis Russell Davies auf. Seit 2000 führen ihn regelmäßig Einladungen nach Japan.
Auf dem Gebiet der Kammermusik arbeitete Sigfridsson u.a. mit Gidon Kremer, Ivry Gitlis, Mischa Maisky und Sol Gabetta zusammen.
Von Henri Sigfridsson erschienen verschiedene CD-Aufnahmen, u.a. Mozart Klavierkonzerte, Sibelius Klavierwerke und Rachmaninov Klavierkonzerte Nr. 2 und 3.
Nach Professuren in Graz und an der Hanns Eisler Musikhochschule in Berlin ist Henri Sigfridsson seit April 2011 Professor fu.r Klavier an der Folkwang Universität der Künste.

www.folkwang-uni.de